Taxon

Ribes laurifolium

 
1 / 4
  Next
Ribes laurifolium - Lorbeerblättrige Stachelbeere, Gui Ye Cha Biao Zi
Image: © Tim Boehnert - Botanische Gärten der Universität Bonn • License: CC BY-NC-SA
.
Common name: Lorbeerblättrige Stachelbeere, Gui Ye Cha Biao Zi
Family: Grossulariaceae (Stachelbeergewächse)
Distribution: N-China
Life form: Woody plants
Comments:
Die Lorbeerblättrige Johannisbeere ist ein kleiner, immergrüner Strauch mit lorbeerartigen Blättern. Er stammt aus den Bergwäldern Südwest-Chinas. Dort wurde er zu Beginn des 20. Jahrhunderts von dem bekannten britischen Pflanzensammler und China-Reisenden Ernest H. Wilson entdeckt und nach Europa eingeführt. Schon bald war dieser Strauch dann in England als Ziergehölz bekannt und beliebt, vor allem wegen seiner reichhaltigen Blüte im späten Winter. In Deutschland ist die Lorbeerblättrige Johannisbeere bisher kaum bekannt. Sie verträgt keine tiefen Fröste – im milden Rheinland ist das aber überhaupt kein Problem.

Übrigens: Auch Ribes laurifolium trägt wie andere Johannisbeeren saftig-rote Früchte, die sauer schmecken. Für den Fruchtansatz sind aber mindestens zwei Pflanzen nötig, denn diese Art ist zweihäusig. Das bedeutet, dass es rein männliche und rein weibliche Pflanzen gibt. Nur die weiblichen Pflanzen tragen Früchte. Die als Obst bekannten Roten und Schwarzen Johannisbeeren (Ribes rubrum und Ribes nigrum) sind zwittrig. Dort kann jede Pflanze Früchte tragen.

Die Gattung Ribes ist auf der gesamten Nordhalbkugel verbreitet und umfasst rund 150 Arten. Ihre Entstehungsgeschichte ist ein Forschungsthema am Nees-Institut für Biodiversität der Pflanzen der Universität Bonn.

Locations

. . Area
. Individual